Die Weihnachtsbotschaft leuchtet da hell, wo Menschen einander unterstützten. In diesem Jahr haben wir Zeichen der Nähe mehr als nötig. Im kleinen Umfeld oder in den Nöten der Welt kannst du unterstützen.

Hier stellen wir einige Möglichkeiten vor:

“Freu(n)de im Advent”

Das Projekt möchte Menschen, die einsam sind oder sich nach Kontakt sehnen, aber auch solche, die etwas Zeit haben und jemandem etwas Gutes tun möchten, in Verbindung bringen. Es werden Tandems gebildet, die sich den Advent über und vielleicht auch darüber hinaus gegenseitig begleiten. Die genaue Gestaltung ist offen: ein regelmäßiges Telefonat, oder wenn es die Verordnungen zulassen auch ein gemeinsamer Spaziergang oder Ähnliches. Es geht schlicht darum zu sagen: “Ich bin für dich da, ich denke an dich!” Die Anmeldung erfolgt per E-Mail an freunde-im-advent@gmx.de, per facebook oder telefonisch unter 01523/6360976. Geben sich Stichwort “Partner A” an, wenn Sie bereit sind den ersten Kontakt zu übernehmen, oder “Partner B”, wenn Sie lieber kontaktiert werden möchten. Auch bei Fragen sind wir gerne erreichbar.

Aktion “Weihnachtsessen auf Rädern”

Seit ein paar Jahren bieten einige Engagierte an Heilig Abend eine schöne Feier mit leckerem Essen, Gemeinschaft und besinnlichen Impulsen und Liedern an. “Weihnachten mal anders” kann in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Trotzdem setzen die Organisatoren ein Zeichen der Nähe: Für dieses Jahr sind Care-Pakete für Leib und Seele geplant, die bestellt werden können und die dann persönlich vorbeigebracht werden. Die Care-Pakete beinhalten ein leckeres Essen wie auch eine „Nahrung für die Seele“. Weitere Informationen gibt Ihnen gerne Antonia Berberich (Stabstelle Gemeindecaritas/Ehrenamt beim Caritasverband für den Schwarzwald-Baar-Kreis)   antonia.berberich@caritas-sbk.de Telefon: 07721 / 8407-20

Spende für Brot für die Welt und Adveniat

Die Plattform Weihnachten findet Stadt braucht keine finanzielle Unterstützung, weil die Kirchen und viel freiwilliges Engagement dahinter steckt. Wenn du etwas Gutes einbringen willst, öffne zum Beispiel deinen “Stall” zuhause für andere oder spende für ein Hilfwerk, z.B. Adveniat oder Brot für die Welt, die weltweit viele Hilfsprojekte ermöglichen und auf die Weihnachtsspenden angewiesen sind.

Werde Teil der Weihnachtsgeschichte